31.01.2013

MagForce startet Forschungsprojekt mit der Universität Bremen

  • Projekt zur Entwicklung von magnetischen Eisenoxidpartikeln mit verbesserter Leistungsfähigkeit
  • Förderung durch das Bundeswirtschaftsministerium im Rahmen des „Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)“ vertraglich vereinbart

Berlin, 31. Januar 2013 – Die MagForce AG (Frankfurt, Extra: MF6), ein auf dem Gebiet der Nanotechnologie führendes Medizintechnik-Unternehmen mit Fokus auf Onkologie, gab heute bekannt, dass sie mit der Universität Bremen, Zentrum für Umweltforschung und nachhaltige Technologien, ein Projekt zur Entwicklung von magnetischen Eisenoxidpartikeln mit verbesserter Leistungsfähigkeit starten wird. Mit diesen neuen Partikeln sollen die abdominalen Krebsarten wie Prostata- und Pankreaskrebs effektiver behandelt werden können. Neben einer leistungsfähigeren Magnetflüssigkeit soll nach Abschluss des Projekts eine Pilotproduktionsanlage enstehen.

Das Projekt wird im Rahmen des „Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)“ vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert und ist auf zwei Jahre angelegt.

„Wir sind sehr erfreut, mit Herrn Prof. Dr.-Ing. Jorg Thöming, einen international renommierten Verfahrenstechnik-Experten als Kooperationspartner zu gewinnen. Das Projekt fügt sich in die neue Strategie von MagForce ein, ihre Grundlagenforschung verstärkt in Form von externen Forschungs- und Entwicklungskooperationen mit akademischen Institutionen durchzuführen“, sagt Prof. Dr. Hoda Tawfik, COO und Co-CEO der MagForce AG. „Im August 2012 haben wir die eigene frühe Forschung und Entwicklung vorübergehend eingestellt, um die Ressourcen der Gesellschaft auf die Etablierung der NanoTherm® Therapie zu fokussieren. Mit diesem Projekt kann die nächste NanoTherm® Generation entwickelt werden, die die Behandlung von abdominalen Krebsarten deutlich verbessern wird.“  Prof. Dr.-Ing. Jorg Thöming kommentiert: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Nanotechnologie mit dem innovativen Nanomedizin-Unternehmen MagForce.  Die Nutzung der Synergien zwischen unseren Wissenschaftlern ist sehr vielversprechend.“

Über MagForce AG

Die MagForce AG ist ein weltweit führendes Unternehmen auf dem Gebiet der nanotechnologisch basierten Krebstherapie. Das von ihr entwickelte Therapieverfahren, die Nano-Krebs-Therapie, erlaubt die gezielte Behandlung von soliden Tumoren durch Wärme mittels magnetischer Nanopartikel. Ihre Medizinprodukte NanoTherm® und NanoActivator™ sind EU-weit für die Behandlung von Gehirntumoren zugelassen

Disclaimer

Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen enthalten, die durch Formulierungen wie 'erwarten', 'wollen', 'antizipieren', 'beabsichtigen', 'planen', 'glauben', 'anstreben', 'einschätzen', 'werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen können. Die von der MagForce AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Die MagForce Nanotechnologies AG übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.

Kontakt:

MC Services AG
Anne Hennecke

T +49 89 210228-18
F +49 89 210228-88
M +49 151 12 555 759

E-mail: anne.hennecke@mc-services.eu